Regionales Umweltbildungs­zentrum Steinhuder Meer

Moorexkursion

Schaurig ist´s übers Moor zu gehen!

Auch heute noch ist Kindern das Moor oft unheimlich. Sie sind zwar nicht vertraut mit der früheren Geisterwelt, wie in dem Gedicht von Droste-Hülshoff, aber sie haben von Moorleichen gehört und sind gewarnt worden vor den Gefahren.

Eine Moorexkursion knüpft an diesem diffusen Interesse der Schüler an und versachlicht die Ängste, indem klare Grenzen aufgezeigt werden. Durch Grundinformationen über das Ökosystem Moor wird der Weg geebnet, diesen für Norddeutschland so typischen Lebensraum als einzigartig und besonders schützenswert wahrzunehmen.

Die Schüler lernen sowohl das Nieder- als auch das Hochmoor kennen und unterscheiden. Per Selbstversuch wird ihnen deutlich gemacht, wie gefährlich Moor sein kann, wenn man die Wege verlässt. Die flexible Anpassungsleistung der unscheinbaren Torfmoospflanze an jahreszeitliche Schwankungen, die Torfproduktion und der heutige Torfabbau werden vor Ort gezeigt. Betont werden auch die gesetzlichen Torf- und Moorschutzmaßnahmen sowie die Verantwortung jedes Einzelnen z.B. bei der Entscheidung für torffreie Blumenerde. Weiterhin lernen die Kinder typische Moorpflanzen (auch z.B. den Sonnentau) kennen und chemisches Grundlagenwissen zum Moor: saurer Boden und Wasser, Nährstoffmangel und Emission von Methan. Durch die vielen praktischen Anteile ist der Tag im Moor für Schüler sehr motivierend. 

Kurzinfo: Moorexkursion

Zeitbedarf4 Stunden (auf Wunsch länger)
DurchführungMitarbeiter des RUZ Steinhuder Meer
Preis3,50 € pro Kind
buchbarMärz - November