Regionales Umweltbildungs­zentrum Steinhuder Meer

Tiere im Steinhuder Meer

Vor allem für Klassen, die in der Jugendherberge Mardorf übernachten, bietet sich diese Exkursion an, da Sie unseren Treffpunkt an der alten Moorhütte mit dem Bus direkt von der Jugendherberge aus erreichen.

Dort angekommen erfahren die Schüler zunächst etwas über die Entstehungsgeschichte und zahlreiche Besonderheiten dieses größten Flachwassersees Norddeutschlands. Der eiszeitliche Ursprung, seine flache Gewässerstruktur und die kontinuierliche Verlandung sind dabei wesentliche Aspekte.

Zentraler Exkursionsinhalt ist jedoch der sich anschließende Fang von Wasserlebewesen und das Erkennen dieser Vielfalt. In Kleingruppen können die Schüler nicht nur Libellenlarven, Wasserkäfer und Co. fangen, sondern üben vor allem das genaue Beobachten und das anschließende bestimmen der Tiere. Dazu stellen wir umfangreiches Material von Keschern, über Lupen bis hin zu Bestimmungskarten bereit. Besonderen Wert legen wir bei dieser Einheit auf einen respektvollen und vorsichtigen Umgang mit den Lebewesen.
Je nach Altersstufe findet bei der anschließenden Auswertung anhand der gefundenen Tiere eine erste Verknüpfung von Nahrungsbeziehungen (Räuber-Beute) oder eine Betrachtung des Entwicklungszyklus von beispielsweise Libellen statt.

Abschließend kann die Gruppe von einer erhöhten Plattform am Rand des Naturschutzgebietes mit Hilfe von Ferngläsern nach Wasservögeln Ausschau halten. Dabei wird die Notwendigkeit von Schutzzonen für die Tiere an diesem touristisch stark genutzten See sehr eindrucksvoll deutlich.

Häufig wird diese Exkursion in Kombination mit der „Moorexkursion“ gewählt, da diese beiden Themen sowohl inhaltlich als auch von der räumlichen Nähe der Exkursionsflächen sehr gut zusammenpassen.

Kurzinfo: Tiere im Steinhuder Meer

Zeitbedarfca. 2-3 Stunden
DurchführungMitarbeiter des RUZ Steinhuder Meer
Preis3,50 € pro Kind
buchbarMärz - November
mögliche TageDienstag + Mittwoch + Donnerstag